Eine Rundreise durch Rajasthan

21 Tage lang bin ich durch den indischen Bundesstaat Rajasthan im Norden von Indien getourt. Um möglichst schnell voranzukommen, aber auch spontan die Tour zu ändern, habe ich mich für einen Mietwagen inklusive Fahrer (der auch gleichzeitig unser Reiseführer war) entschieden. Fast 4.000 Kilometer sind so zusammen gekommen!

Sandfarbene Festungen, bunte Paläste, atemberaubende Tempel und viele interessante Sehenswürdigkeiten habe ich gesehen. Eine Besichtigung von Indien ist dennoch sehr anstrengend – wir sagen dir, wie wir es gemacht haben und was wir auf unserer Rundreise und den einzelnen Ausflügen erlebt haben.

Auf dieser Webseite soll unsere Rajasthan Rundreise beschrieben und alle Städte vorgestellt werden. Natürlich gebe ich auch nützliche Tipps, dass man 4 Wochen Indien wohlbehütet übersteht. Ja, und das ist nicht immer einfach!

Warum Rajasthan in Indien besuchen?

Im Westen der Hauptstadt Delhi liegt der Bundesstaat Rajasthan und ist das beliebteste Reiseziel von Indien. Exotische Städte wie Jaipur, Jodhpur und Jaisalmer locken wie die großen Festungen, königlichen Paläste und die Wüste Thar zu Pakistan Jahr für Jahr Tausende von Touristen nach Rajasthan. Ebenso sollte man den wundervollen Taj Mahal in Agrar nicht verpassen, hier startet meistens die Fahrt durch die Norden Indiens. Das Erbe der Maharadschas ist eindrucksvoll, die farbenfrohen Feste mit den ausgelassenen Einwohner zeigen dies noch heute.

Hier also meine Rajsthan-Rundreise mit Infos zu den einzelnen Städten und Highlights:

Tag 1: Von Dehli nach Mandawa
Die Fahrt beginnt! Knapp 250 km fahren wir im Mietwagen Richtung Westen nach Mandawa. Dort erwartet uns eine kleine Stadt mit vielen Havelis – den Häuser der Adelsleuten bzw. Kaufleuten. Die ersten Stadtpaläste warten auf uns.

Kamel in MandawaTag 2: Von Mandawa nach Bikaner
220 km ging es am 2.Tagen nach Bikaner, zunächst zum Rattentempel und dann zum Fort in Bikaner. Übernachtung in einem schönen Stadtpalast.

Tag 3: Von Bikaner nach Jaisalmer
Jaisalmer war für mich eines der Highlights der Tour: Die Landschaft war zunehmend zur Wüste und irgendwann taucht das riesige sandfarbene Fort auf. 1000 und eine Nacht pur! Das Bild hier oben auf der Webseite zeigt es!

Tag 4: Kamelsafari durch Rajasthan
Mit dem Kameltreck geht es in die Wüste – Kamelsafari in Rajastan! Übernachtet wird unterm dem Sternenhimmel inklusive Milchstraße! Die Kameltreiber bereiten ein festliches Menü vor. Indisch eben. Hier wird übrigens überall Rajasthani gesprochen, die Sprache der Inder im Norden, vor allem eben in Rajasthan.

Tag 5: JaisalmerDas Fort von Jaisalmer
Nach einer doch sehr kalten Nacht geht es zurück in die Stadt – Ayurveda Massage ist heute angesagt! Die letzten Paläste im Fort werden angeschaut.

Tag 6: Von Jaisalmer nach Jodhpur
Jodhpur wird auch die „Blaue Stadt“ genannt. Was man sich darunter vorzustellen hat, das sieht am besten vom großen Mehrangarh Fort aus. Abends gibt es Sunsetviewing.

Tag 7: Ausgiebiges Sightseeing in Jodhpur
Das Fort und einige Paläste werden besichtigt.

Tag 8 und 9: Ranakpur
Hier steht einer der bedeutensten Jaintempel von Indien. Ranakpur’s Luxusresorts bieten Swimmingpools bei 40 Grad und etwas Lesezeit….

Tag 10: Kumbalgarh und Udaipur
Auf dem Weg von Ranakpur nach Udaipur fährt man durch verschlafene Bergdörfer – das wahre Indien mit Ochsenkarren und Frauen, die Stroh auf dem Kopf tragen.Das Fort Kumbalgarh steht hoch in den Arvelli Hills. Nach einer weiteren Stadt erreichen wir Udaipur.

Udaipur bei NachtTag 11: Udaipur
Die weisse Stadt Udaipur wurde bekannt durch das Lake Palace Hotel aus 007 Film „Octupssy“. Doch die Stadt hat weitaus mehr zu bieten, wie sich bei einer ausführlichen Stadtbesichtung sehen lässt.

Tag 12: Chittorgarh Fort und Bundi
Auf dem Weg nach Bundi stoppen wir an der Ruine des Chittorgarh Forts. Die alte Stadt Bundi ist kaum toruistisch erschlossen und bietet tolle Aussichten auf die Stadt.

Tag 13: Bundi
Genug Zeit sich die kleine Stadt anzuschauen und das Fort auf dem Berg. Schöne Aussichten zeigen sich auch auf einer Wanderung auf diesen Bergen. Doch vorsicht vor den Affen!

Tag 14: Von Bundi nach Pushkar
Der 14. Tag führt mich in die „Hippiestadt“ Pushkar. Für die Inder heilig, für die westlichen Touris perfekt zum chillen und kiffen. 😉

Tag 15 und 16: JaipurPalast der Winde
2 Tagen verbringe ich in Jaipur, mit 2,63 Mio. Einwohner Hauptstadt von Rajasthan. Und die schiere Größe sieht man vom Sunsetpoint… Hier steht der berühmte „Palast der Winde“ und das größte Kino von Indien – Bollywood pur!

Tag 17 und 18: Ranthambore Nationpark
Nach einer ca. 6stündigen Autofahrt checke ich im komfortablen Ankor Resort in der Nähe des Ranthambore Nationparks ein. Am nächsten Tag heisst es: Tiger in Sicht! Hier leben die letzten freilebenden Tiger von Indien.

Tag 19 und 20: Agra und der Taj Mahal
Auch wenn Agra gar nicht mehr im Bundesstatt Rajasthan liegt, sondern in Uttar Pradesh, muss man natürlich den Taj Mahal gesehen haben! Und er ist noch schöner, als ich mir ihn vorgestellt habe.

 

Taj Mahal in Agra

Tag 21: Zurück nach Delhi
So, das wars! Nun heisst es noch ein bisschen Dehli anschauen! Leider ist es Montag und die größte Attraktion, das Rote Fort, hat geschlossen.

Zum Anschluss gibt es hier noch die Karte von Rajasthan.

Wann ist die beste Reisezeit für Rajasthan in Indien?

In Rajasthan kann es sehr heiß werden – Wetter und Klima sind für Europäer nicht so einfach zu verkraften. Die beste Reisezeit um den Norden Indiens zu besuchen sind die Monate von Oktober bis Anfang März, dann herrschen Temperaturen zwischen 23 und 29 Grad, nachts wird es angenehm kalt mit bis zu 6 oder 7 Grad. In den restlichen Monaten herrschen Temperaturen von 45 bis 48 Grad, ebenso gibt es den Monsunregen, der im Juni und Juli am meisten Regentage bringt.